Blog

Welche Tomate kaufe ich nun?

Der Sommer mit seiner grossen Auswahl an Früchten & Gemüsen ist nun endgültig vorbei. Im Winter kommen dafür herzhafte Gemüse wie Kürbisse, Randen & farbige Kohlsorten in die Läden. Diese sind saisonal (= kann in dieser Jahreszeit geerntet werden) und meist auch regional (=in der Schweiz angebaut).

Wusstest du…
Auch wenn ein Gemüse oder eine Frucht nicht Saison hat, findest du es in der Regel trotzdem im Supermarkt, und zwar 365 Tage im Jahr! Sehr viele Gemüse, Früchte und andere Lebensmittel, die du im Laden siehst, stammen aus Europa oder sogar von einem anderen Kontinent. Achte dich mal auf das Herkunftsland!

Warum saisonal?
Der Preis ist nicht der einzige Grund, warum es Sinn macht, saisonale Produkte zu kaufen. Das Prinzip ist einfach – wenn wir etwas in der Schweiz draussen (im Freiland) nicht anbauen können, weil es zu kalt ist, haben wir zwei Optionen:

1) Wir pflanzen es im Gewächshaus an, das wir beheizen und beleuchten müssen, um damit den Sommer zu simulieren.

2) Wir holen es uns aus wärmeren Ländern, entweder mit dem Lastwagen, dem Schiff oder sogar per Flugzeug zu uns.

Beides stösst viel mehr CO2 aus, als wenn es zur richtigen Saison im Freiland angebaut wird. Die Lösung ist naheliegend: Warte mit Sommergemüse, bis wieder Sommer ist. Du weisst nicht, was gerade Saison hat? Drucke dir diesen Saisonkalender von Coop aus und hänge ihn an deinen Kühlschrank.

Wo anfangen?
Nur Schweizer Produkte einkaufen ist schon mal ein Anfang. Aber so einfach ist es leider nicht. Sommergemüse wie Tomaten werden jetzt im November im beheizten Gewächshaus angepflanzt. Schweizer Tomaten haben im Winter somit eine schlechtere CO2 Bilanz als die Tomate aus dem wärmeren Spanien, obwohl sie mit dem Lastwagen zu uns transportiert wird.


Prioritäten setzen
Es ist zwar wichtig, darauf zu achten woher unsere Lebensmittel stammen und ob sie momentan bei uns wachsen. Es gibt aber noch Einiges, das einen noch grösseren Einfluss auf die Umwelt hat. Drum – wenn die Gesundheit unserer Erde auch dir ein Anliegen ist, kannst du Folgendes tun (in genau dieser Reihenfolge!)

  1. Kein Essen verschwenden! 1/3 der produzierten Lebensmittel landen im Abfall Food Waste
  2. So wenig Fleisch wie möglich essen – vor allem Rind. Mehr dazu in unserem Blogpost zu «Fleisch-Alternativen»
  3. Andere tierische Lebensmittel wie Milch, Eier und Käse reduzieren. Unsere Lieblings Käse-Alternativen findest du hier.
  4. Auf Saisonalität und Regionalität achten und biologische Lebensmittel kaufen. Und hier gilt als wichtigstes Kriterium: Keine Flugware und kein beheiztes Gewächshaus!

 

Saisonale Koch-Inspiration
Du weisst nicht, was genau du mit Wintergemüse kochen sollst? Wir haben ein paar Rezepte von FOOBY für dich ausprobiert:

Rezept 1 – Ofengemüse

Rezept 2 – Randen-Hirsotto

Rezept 3 – Kürbis – Tofu – Curry

Rezept 4 – Ofenäpfel

 

GORILLA ist ein Programm der

Schtifti

Partner

SV Stiftung