Blog

5 Tipps für deine Hardware Ausrüstung

Hardware
5 GORILLA Tipps für die Wahl deiner Hardware Ausrüstung
Winter heisst in der Schweiz auch, Zeit um auf’s Snowboard oder auf die Skis zu stehen und die Hänge runter zu cruisen. Schneesport ist stets mit einer Ausrüstung verbunden. Damit du die richtige und eine langlebige Ausrüstung finden kannst, geben wir dir einige Tipps.

 

p.s. hier geht’s zu den Bekleidungs-Tipps.

1. Die richtige Board Wahl

Damit du dich während dem Fahren wohl fühlst, ist es wichtig, das richtige Board für die entsprechenden Bedingungen an den Füssen zu haben.
Grundsätzlich unterscheidet man zwischen drei Kategorien:

Allroundboard

Ein Allroundboard ist das am breitesten einsetzbare Snowboard. Es ist gemacht für alles. Sei es für auf harte Pisten, den Park oder im Tiefschnee. Der Shape (Aufbau) ist so gemacht, damit du bei allen Bedingungen gut zurechtkommst und dich überall wohlfühlen kannst. Ein Kompromissboard sozusagen, von allem etwas.

Freestyle-/Parkboard

Der Park ist dein Zuhause. Diese Boards sind gemacht für Kickers und Rails. Meistens sind es Twintip-Boards (Nose und Tail genau gleich), etwas verstärkt an den Kanten, damit sie auf den Rails und Boxen auch etwas aushalten.

Powder-/Freerideboard

Der Tiefschnee zieht dich an. Powder-/Freerideboards sind grundsätzlich mit einer längeren und/oder breiteren Nose ausgestattet. Somit garantiert es dir schon mal mehr Auftrieb. Das Tail hat meistens einen Einschnitt, damit du auch hinten im Schnee versinkst. Die Inserts (Schraubenlöcher für die Bindung) sind nach hinten versetzt, damit du die Bindung auch versetzt nach hinten montieren kannst und so wiederum vorne mehr Auftrieb hast.

 

2. Lass dich gut beraten

Die Vielzahl der Snowbaords und Skis unterscheiden sich durch zahlreiche Feinheiten. Kaufe nicht blind ein, sondern lass dich gut beraten. So wirst du lange Freude an deinem Board haben.

Günstig sind die Boards bekanntlich nicht und du möchtest ja dein Board nicht nach dem ersten Run wechseln? Darum empfehlen wir dir, in einem lokalen Shop vorbei zu gehen. Da steht dir geschultes Fachpersonal zur Verfügung, welches dir zeigt, worauf es beim Board und Ski-Kauf ankommt. Wenn du das Board dann auch im Shop kaufst, werden sie dir auch für Einstellungen, kleine Mängel oder ggf. Garantiefälle zur Verfügung stehen.

 

3. Teste dein Wunschboard

Viele Shops und Skigebiete in der Schweiz geben dir die Möglichkeit Boards zu testen. Besuche einen solchen Testtag. Dort hast du eine grosse Auswahl an Boards parat zum Testen. So kannst du 1:1 herausfinden, welches Board dir am besten passt. Auch haben Shops einige Testboards an Lager. Frage einfach nach und sie werden dir die Möglichkeit geben, ein oder mehrere Boards zu testen.

 

4. Geld sparen bei der Beschaffung deiner Ausrüstung

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, günstig an eine gute Ausrüstung zu kommen. Hier ein paar Vorschläge. Hast du zum Beispiel bereits deine Facebook und Snapchat Freunde gefragt, ob sie noch eine alte Skijacke im Schrank haben, die sie nicht mehr brauchen?

Vorjahresmodelle

Frag im Shop nach letztjährigen Modellen, diese sind meistens etwas günstiger.

Occasionware

Viele wechseln ihre Ausrüstung jährlich. Dies heisst aber nicht, dass die Ausrüstung nicht mehr zu gebrauchen ist. Frag doch deine Freunde oder Bekannte, ob sie was haben, das sie nicht mehr brauchen. Im November jedes Jahres findet in Zürich der Iceripper Flohmarkt statt, der grösste Snowboard und Skiflohmarkt der Schweiz.
In Luzern gibt es den BrandLet.

Miete

Wenn du nur sehr sporadisch snowboarden/skifahren gehst, miete dir doch einfach die Ausrüstung. Kleiner Tipp: Miete die Ausrüstung im Unterland, denn da ist es meistens günstiger als an der Talstation der Bergbahn.

PSSSSST! Mit etwas Glück und Wissen gewinnst du vielleicht schon bald einen doodah Einkaufsgutschein im Wert von CHF 200.-. Hier geht’s zum Wettbewerb.

5. Pflege

Je besser du deine Ausrüstung pflegst, desto länger wirst du Spass mit ihr haben.

Board und Ski wachsen

Pflege deine Bretter regelmässig. Denn umso schneller bist du mit ihnen unterwegs und umso länger bereiten sie dir Freude.

Mach es so wie Reto Kestenholz.

 

 

GORILLA ist ein Programm der

Schtifti

Partner

SV Stiftung