Blog

10 Tipps für deine Fitness vom Snowboardprofi Ursina Haller

Ursina Haller ist leidenschaftliche Profi-Snowboarderin und Sportlerin. Sie verrät dir exklusiv, wie sie sich fit hält.

1. Motivation:

Setze dir jedes Mal ein kleines Ziel für dein Training und versuche dich immer wieder selbst zu übertreffen: Schaffe ich es, heute schneller zu laufen, einen neuen Trick zu stehen oder eine Bewegung zu lernen? Diese kleinen täglichen Herausforderungen machen Spass!

2. Balance:

Beim Sport gilt: Weniger ist manchmal mehr. Es ist wichtig, dass du dich nach dem Training gut erholst und regelmässig Pausen einlegst. Ich mache zum Beispiel gerne Yoga zwischendurch. Das hilft mir, entspannt zu bleiben.

3. Ernährung:

Um bei Kräften zu bleiben ist es wichtig, im Training immer etwas zu Essen dabei zu haben. Eine Banane oder Nüsse für zwischendurch sind ideal. Energy-Drinks hingegen bringen dir nichts.

4. Rückschläge:

Niederlagen können wir nicht umgehen. Es ist am Besten, wenn du versuchst, ihnen von Anfang an etwas Positives abzugewinnen. Jede Erfahrung bringt etwas Gutes mit sich, auch wenn man das oft erst im Nachhinein einsehen kann.

5. Ausgleich:

Es ist wichtig, einen Ausgleich zu haben, bei mir sind das die Uni und meine Freunde. Wenn man nicht rund um die Uhr nur an Sport denkt, ist man relaxter und behält länger Freude an der Sache.

6. Freundschaften:

Freundschaften sind total wichtig: Gerade wenn man viel unterwegs ist, braucht man den Rückhalt, um nicht zu vergessen, wer man ist.

7. Rückhalt:

Es ist hilfreich, wenn du jemanden hast, der dich im Sport antreibt. Vielleicht in der Familie oder ein Coach – aber viel wichtiger ist, dass man selber weiss, was man will. Im Sport braucht es vor allem viel Selbstinitiative.

8. Prioritäten:

Wenn man gut in der Schule ist und sich Mühe gibt, ist das die beste Voraussetzung für den Sport. Dann sind die Lehrer einem positiv gesinnt und man bekommt einfacher frei, wenn ein Wettkampf oder so ansteht. Am besten gibst du also sowohl in der Schule als auch im Sport Gas.

9. Verletzungen:

Die beste Art und Weise, Verletzungen vorzubeugen ist ein regelmässiges Körpertraining. Ich verbringe viele Stunden im Fitnessstudio, damit mir die Stürze auf dem Snowboard nichts anhaben können. Ist man einmal verletzt, gilt nur eines: Geduld haben und genau wie bei den Niederlagen versuchen, der Verletzung etwas Positives abzugewinnen. Zum Beispiel, dass man Zeit für anderes hat.

10. Trainingsmethoden:

Am Meisten lernt man von anderen Sportlern, deshalb ist es gut einem regionalen Sportclub beizutreten. Dort lernst du Leute kennen, die dieselbe Leidenschaft haben und du hast die Chance, in ein Kader aufzusteigen. Für alle Girls, die gerne Snowboarden, habe ich ausserdem einen Tipp: unter www.facebook.com/swisssnowboard.girls biete ich jedes Jahr ein Girlscamp an, bei dem ihr ein Wochenende mit mir und anderen Pros fahren gehen könnt und Einblick in die Welt des Profi-Snowboardens bekommt!

Ursina-Haller
Seit Ursina Haller mit 12 zum ersten Mal auf ein Snowboard stand, war die Berufsfindung sonnenklar: Sie wollte von da an so oft wie möglich auf dem Brett stehen! Ursina Haller war Junioren-Weltmeisterin im Big Air und Vize-Weltmeisterin in der Halfpipe. Letztes Jahr hat sie die European Open gewonnen. Und zwei Mal war sie bei den Olympischen Spielen. Das letzte Mal in Sotschi letzten Winter. Diesen Winter konzentriert sie sich auf ein Video-Projekt mit ihrem Sponsor Protest.

GORILLA ist ein Programm der

Schtifti

Partner

SV Stiftung